24.11.2012, von Christina Meseth

Jahresabschluss beim THW Kelheim

Das THW Kelheim blickt auf das Jahr 2012 zurück

Bei der Jahresabschlussfeier 2012 blickten die Teilnehmer auf die Höhepunkte des Jahres zurück, begrüßten zahlreiche Ehrengäste und freuten sich über die Ehrungen verdienter Kameraden des THW.

Zu Beginn versammelten sich alle Helfer, Angehörigen und Gäste zu einer stimmungsvollen Messe in der Pfarreikirche St. Sebastian in Sandharladen.

Danach wurden im Festsaal der Gaststätte Hammermeier die zahlreiche Ehrengäste aus dem Landkreis Kelheim begrüßt. Herr Matthias Daszko, Vertreter der THW-Geschäftsstelle Straubing, Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren- und Werksfeuerwehren, von Wasserwacht und DLRG, des BRK, sowie Mandatsträger aus Landes- und Lokalpolitik demonstrierten durch ihre Anwesenheit ihre Wertschätzung und Verbundenheit mit dem THW.

Landrat Dr. Hubert Faltermeier, der Landesabgeordnete Dr. Andreas Fischer sowie der 3. Bürgermeister der Stadt Kelheim, Herr Alois Beckstein, der 1. Bürgermeister der Stadt Abensberg, Herr Uwe Brandl und der CSU Landtagsabgeordnete, Herr Martin Neumeyer, hoben in Grußworten die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit,  besonderes die Zusammenarbeit zwischen den Organisationen, für die Gesellschaft und speziell für die Bevölkerung des Landkreises Kelheim hervor.

Herr Landrat Dr. Faltermeier zeigte sich sehr erfreut über die Tatsache, dass die Aufhebung der Wehrpflicht keine spürbaren personellen Nachteile für den Ortsverband mit sich brachte.

Anschließend bat Herr Dennis Turau, um eine Gedenkminute für unseren langjährigen Kameraden Josef Schrödl, der im Oktober dieses Jahres verstorben ist.

Anschließend fasste unser Zugführer Markus Hofer das Jahr 2012 für den Ortsverband zusammen.

Er stellte fest, dass sich der Ortsverband seit dem Jahr 1998, in dem er dem THW-Kelheim beigetreten ist,  sich vieles verändert hat, aber auch erfreulicherweise noch viele Helfer von damals im Ortsverband tätig sind und durch ihre Erfahrung in Ausbildung und Einsatz ein großer Rückhalt sind. Seit damals hat sich die Personalstärke um ein Drittel erhöht.

Auch dieses Jahr wurden von den Helfern weit über 10.000 Dienst-, Ausbildungs- und Einsatzstunden geleistet. Unser Dank gilt auch den Partnern, Angehörigen und teilweise Arbeitgebern, die unsere Helfer stark unterstützen.

Ein besonderer Dank galt den Führungskräften und Helfern auf allen Ebenen des Ortsverbands.

Besonders hob er einige Helfer mit herausragender Stundenzahl hervor:

·         Frastia Patrick, 775 Stunden

·         Schießl Robert, 509 Stunden

·         Stephan Daniel, 487 Stunden

·         Meister Florian, 430 Stunden

·         Dimpflmeier Katja, 412 Stunden

Außerdem lobte Markus Hofer die reibungslose und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Behörden- und Einsatzebene im Ortsverband.

Auch heuer besuchten wieder viele Mitglieder, zum Teil unter Einbringung ihres Erholungsurlaubes, weiterführende Lehrgänge.

So gehört z.B. unsere Fachgruppe Ölschadenbekämpfung zu den modernsten Einheiten in Deutschland.

Von größeren Katastrophen wurde der Landkreis Kelheim 2012 zum Glück verschont und so war das Jahr mit vier Einsätzen, allesamt technische Hilfeleistungen, ruhig.

Trotzdem wurde uns nicht langweilig, wir haben auch dieses Jahr wieder viele Übung durchgeführt.

Zu den größten zählten:

·         Die Übung aller THW-Ortsverbände bei der Geschäftsstelle Straubing

·         Die Katastrophenschutzübung am Gillamoos

·         Der angenommene Schiffsunfall in Essing.

Leider konnten wir nicht an mehr Veranstaltungen teilnehmen, haben uns aber fest vorgenommen die Anzahl nächstes Jahr zu erhöhen.

Wir sind ein großer Ortsverband und haben dementsprechend auch einen großen Hunger nach neuen Helfern. Durch die hervorragende Arbeit unserer Jugendbetreuer, Katja Dimpflmeier und Andreas Groß können wir einen Großteil aus unserer eigenen Jugend decken.

So haben die Helfer Christina Meseth, Kathrin Wieland, Ramona Reitinger, Tobias Eimer und Andreas Jung heute, am 24.11.2012, ihre Prüfung zur Einsatzbefähigung mit großem Erfolg abgeschlossen. Aber einfach bestanden reicht uns nicht.

Unser Ausbildungsbeauftragte, Jürgen Leiherer, ist stolz darauf, dass unsere Prüflinge immer zu den besten eines Jahrgangs gehören. Dies hat er auch dieses Jahr wieder mit seinen Helfern geschafft.

An dieser Stelle bat er Andreas Groß, Jungendbeauftragten des Ortsverbandes Kelheim um eine kurze Zusammenfassung der Jugendarbeit des Jahres.

Dieser stellte die unten aufgeführte Mitgliederzahl sowie die Aktivitäten vor.

Die Aktuellen Mitgliederzahlen 16 Jugendliche (3 weiblich + 13 männlich)

·         Neuzugänge:

-         Röstel Jennifer

-         Tiedge Anika

-         Meseth Leonhard

-         Roggenhofer Jan

·         Abgänge Basisausbildung:

-         Meseth Christina           

-         Reitinger Ramona

-         Wieland Kathrin

Dienste, Ausbildungen und Öffentlichkeitsveranstaltungen der THW-Jugend.

- 23.03.2012 – 25.03.2012:          Hüttenwochenende in Bay. Eisenstein

- 24.04.2012: 1. Bezirksjugendtag der THW-Jugend Niederbayern in München mit Besichtigung der BMW Welt und Museum, Olympiapark und Olympiaturm 

 - 20.07.2012 – 22.07.2012:          Kreisjugendfeuerwehrtag 2012 in Elsendorf mit Zeltlager

 - 01.08.2012 – 08.08.2012:          Bundesjugendlager 2012 in Landshut mit ca. 4000 Teilnehmern

Anschließend ehrte Matthias Daszko Helfer des Ortsverbandes für langjährigen Dienst und Treue.

Im Einzelnen:

10 Jahre

·         Katja Dimpflmeier

·         Stephan Fischer

·         Florian Hirn

20 Jahre

·         Otto Koller

·         Alexander Fritsch

25 Jahre

·         Andreas Huber

40 Jahre

·         Manfred Kupke

50 Jahre

·         Helmut Fischer

Nun übernahm wieder Markus Hofer das Wort.

Er ging kurz auf den besorgniserregenden Trend der ständig schrumpfenden finanziellen Mittel, bei steigenden Kosten ein und bat vor allem die anwesenden Vertreter der Politik, entsprechenden Anträgen ein offenes Ohr zu leihen.

Anschließend lobte Herr Hofer seine Gruppenführer Daniel Sturm, Tobias Witke, Manfred Distler, Stefan Günter und den Zugtruppführer Alexander Alkofer für ihre Arbeit und hob die Vorbildfunktion für alle Helfer hervor.

Eine besondere Ehrung erhielt noch Herr Martin Balbierer der als Ortsbeauftragter immer ruhig und besonnen, für alle kleinen und großen Probleme im Ortsverband, ein offenes Ohr hatte.

Zum Schluss bedankte er sich für die Aufmerksamkeit und wünschte einen geselligen Abend.

 

Im weiteren Verlauf wurde an den Tischen fachübergreifend gefachsimpelt und Pläne für das, hoffentlich unfallfreie Jahr 2013 geschmiedet.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: